Springe zum Inhalt

Alle Artikel von Huiza Luis - 5. Seite

Da easchte Wöldkriag am Dåchbodn

Gestern hob i am Dochbodn vo da Hittn meina Urgroßöltern zuaföllig a Stickerei gfundn, de fost 100 Joah oid is:

„Erinnerung    IN DER NOT …(unleserlich)   DER TREUE BUND   Weltkrieg 1914-1915“  (Format ca. A3)

Und drauf san de Büdln vom Östareichischen und vom Deitschn Kaisa und vom Italienischn Kinig. Des Zeitdokument beziagt si aufn „Dreibund“, der dånn ja net ghoidn hot.

20141107_WK Kopie

Share

Striezlduft

Wånn an auf da Tiefnbecka Stroßn beim Renna scho 500 m obahoib vom Bäck da herrliche Striezl-Duft in de Nosn steigt, dånn was ma: Es is Ållaheulign, und in da Bockstubn vom Bäck is Hochbetrieb (und es waht leichta Südwind den Pfoarrboch aufi).

Share

Iba 1000 mm Niederschlåg

Am Dienstag (21. Oktober 2014) is duach den fia de Jåhreszeit ungewöhnlichen Gewitterregen um 22:30 Uhr die Marken von 1000 mm Niederschlåg in dem Joah ibaschrittn woan. Seit da Eröffnung vo da „Ö3 Wetterstation Krumbach in der Buckligen Welt“ im Joah 2006 is damit heia dea Joahreswert erstmois ibatroffn woan.

Share

Neich in Grumboch: Nawisho

Nawisho is a Åbkürzung fia „Natur und Wildnisschule Ost“ und a neiches Ångebot in Grumboch, auf des i vua goa net långa Zeit zuafällig im Postbus gstessn bin, weul grod ana vo Wean zu an Leder-Gerberei-Kurs hin gfoarn is:  http://www.nawisho.at/

De Zuagroastn Claudia Hornik und Martin Fürst verånstoitn do a ganze Menge Kurse und Lehrgänge fia untaschiedliche Zülgruppn, vo Kindergoatnkinder bis zu Erwåchsene mit eanare Firmenaktivitätn. Ma kånn si do in „Natur- und Wildnispädagogik“ vatiafn oda oft scho vagessane Fertigkeitn aneignan. De Ånschrift is Ponholzweg 25.

Share

Kranewitt

Bei an Woidspaziergang meakt ma, dass hiaz sche langsam wida otrickat noch dera nossn Zeit vo Juli bis September. A eher truckans Platzl mog am Woidrand da Kranewitt (hochdeutsch: gemeiner Wacholder, botanisch: Juniperus communis), und so an findt ma in insara Gegend nua sötn wüld wochsn. Oba a poa schene Platzln gibbs no, so wia des do:

IMG_2629 IMG_2630

Da Kranewitt kånn a poa hundert Joah oid, meah ois 10 Meter hoch und sei Stamm fost an Meter stoak wern. Seine Samen brauchn 3 Joah biss‘ zeitig san und wern dånn gean zan wiazn (Wüld, Sauerkraut) hergnumman. As Huiz is wertfuil, riacht guat und is sehr witterungsbeständig.

Share

Eigenoartiga heiriga Temperaturvalauf

Nuamalerweis mocht bei ins di Temperaturkurvn ibas Joah gsegn hibsch an Bugl. Heia oba iss recht floch. Wånn ma hiazt amoi vo da kurzn Hitz im Juni åsegn, dånn iss vo Miaz bis in Oktoba eini net recht vü untaschiedlich gwen. Schau da des untn å bei da Temperaturgrafik vo Jänna bis 13. Oktoba! Wie kummt des? Des kummt vo dem, dass zeascht im Fruahjoah vül z’woam woa, dann im Juli und bsundas im August z’koid, und hiaz im Oktoba iss wida z’woam.

 

Temp2014

Share

Mitn Radl innan fernan Südn … vo Grumboch

Vo da Gmoa hea gheads auf Grumboch, vo da Pfoa her auf Gschoad (Gschaidt), vo da Post her auf Zebarn (Zöbern), vom Telöfon hea auf Honeiho (Hochneukirchen): Zebaschdoaf (Zöbersdorf)

Lång scho hob i ma’s vuagnumman, und endli bin i hiaz amoi mitn Radl noch Zebaschdoaf gfoan. Duat gibbs a Kapöln, de is goa no ned oid, und des hot an interessantn Grund:

Kapelle in Zöbersdorf

IMG_2484

IMG_2483 IMG_2480

 

Widmungs-Tofln in da Kapöln vo Zebaschdoaf  (Büdln: Alois M. Holzer)

Share

Oida Fux …

… is des leiwånd! Aans vo de stärkstn und wundaschenstn Erlebnisse, de i je ghobt hob: Jodeln!

I woa a poa Tåg auf da Teichoim und hob unta da Leitung vo Inge und Hermann Härtel a unvagesslichs Jodl-Wånder-Oimwellness-Wochnend vabrocht. Unbedingt söba ausprobiern, wer amoi so richtig noch Herznslust jodln (lerna) mecht. Zur Netzseitn vo „Tradmotion“ gehts do. Wea daham a wengl söba übm mog, kånn si do a’ra Heftl mit Notn und CD zan mitsinga bestöln! Bewertung: *****

Jodeln is a stoarkes Erlebnis, Büdl: (c) Tradmotion
Share

Hochwossa am 16. Mai 2014

De bishea greßte Toges-Regenmengan seit ma de Ö3 Wedastation 2006 aufstölt hobn hot am 16. Mai 2014 zu an Hochwossa gfiat, wos vo da Wossamenge bei de Hochwossa-Rückhoitebeckn unterhoib vo Grumboch ois a 100-jährliches Ereignis berechet woan is. Des deaf ma oba nit vawechseln mit an 100-jährlichn Durchfluss-Maximum. Des is sicha net erreicht worn, oba duach de lange Dauer und große betroffane Flächn is eben vom Einzugsgebiet so fül Wossa zammkema.

Des Grumbocha Wossa in Kiachschlog: Link zu an Video vo mia und zu no aan zweitn.

IMG_2155

Zur Freiwüllign Feiawehr Grumboch mit mehrane Fotos und Berichte gehts do.

Interessant wor’s, wia wenig Schåmm zruckbliebn is, nochdem des Wossa wiada ogrunna woa. Da Hauptgrund dafia is woahscheinli, dass‘ so schä gleichmäßig dahin gregnt hod, und net wia bei an Dunnaweda ois mitgrissn hot. Wåns bled heageht kånn de gleiche Wossamenge jo a in oana Stund foin, und dånn schauats natirli ånders aus.

Share